Kategorien


Archiv


Suchen Posts…







Außer Tresen nichts gewesen?

Eine politische Kneip-Kur

am Freitag, 16. September 2011 um 20.00 Uhr

Politisches Kabarett von und mit Gerald Wolf

In der „Schönen Wirtschaft“ wird an jedem Tag ein Fass aufgemacht. Wo sonst kann man sich die Realitäten schön saufen? Und das tun sie hier alle – vom Banker bis zum Briefträger, vom Künstler bis zum Überlebenskünstler, vom Politiker bis zum Idealisten. Das Programm zum Anstoßen - Anstoß nehmen und geben.

Natürlich geht es nicht nur um Lokalpolitik, sondern um einen tiefen Blick in alles, was sich so zusammengebraut hat. Das kosten wir bis zur bitteren Neige aus, koste es was es wolle! Gesprochen, Geschmetttertet, und …. Gelalllllt!

Regie: Rainer Gerlach

www.gerald-wolf-kabarett.de




HÄNDEL IN ROM

Freitag, 9. September 2011 um 20.00 Uhr

Karsten Drewing spielt Römische Cembalomusik von G.F.Händel (Ovvertura B-Dur: HWV 455 und Ciacona G-Dur & Variationen: HWV 442)

“Klavierspielen habe ich gelernt wie Lesen und Schreiben.”

“Als meine Liebe zur Alten Musik immer größer wurde, mußte ich mir ein kleines Cembalo anschaffen.”

&

Olaf Brühl präsentiert sein Filmprojekt über des jungen Händels Jahre in Italien und erzählt …

“(…) George Friderich Händel (1685-1759) war keine 22 Jahre alt, als er in der Ewigen Stadt eintraf. “Il caro sassone” - “der liebe Sachse”, wie der Jüngling bald genannt wurde, brachte aus Hamburg schon Erfahrung in der Opernarbeit, im Umgang mit den Großen der Gesellschaft und: eine Kiste voller Partituren mit. Dazu sah er glänzend aus, war hochbegabt und arbeitsbesessen. Kein Wunder, dass er mit offenen Armen begrüßt wurde und die Mäzene wetteiferten, die nordische Novität zu präsentieren. (…)”

Weitere Infos:

www.olafbruehl.de/handel.htm

www.karstendrewing.de




“Das aktuelle Wortstudio” im September

Donnerstag, 1. September 2011 um 20.00 Uhr

weisser hund & rote fahne / foto: beka

weisser hund & rote fahne / foto: beka

Die Lesebühne in der provinz, - wie jeden ersten Donnerstag im Monat.

Liebe Freunde Berliner Textergüsse,

Wasser, Wasser und nochmals Wasser. Die Luft steht vor Feuchtigkeit. Der Boden “quatscht” unter den Füßen. Gummistiefel sind ausverkauft. Doch der Herbst wird kommen, ein goldener Herbst mit Sonne und Wärme, die Batterien zu füllen. Auf daß wir fröhlich und zuweilen nachdenklich die heraufdräuende Dunkelheit unserer Breiten durchschreiten können.

Solche Gedanken im August? Na ja, es gibt auch andere Töne und Geschichten: Herzlich willkommen zur Lesung: ‘Das aktuelle Wortstudio’ - Geschichten und Gedanken zur aktuellen Befindlichkeit ‘in diesem, unserem Lande’ - jeden ersten Donnerstag im Monat, aktuell am 1. September um 20:00 Uhr, lesen Berliner Autorinnen und Autoren eigene Texte in und um das Leben in der ‘Hauptstadt’. Mal humorvoll, dann wieder nachdenklich, zuweilen poetisch oder auch zerknirscht, in jedem Fall abwechslungsreiche Buchstabenformationen.

Es lesen:

Barbara Friedl Stocks, Lydia Kraft, Elena Tüx, Malte Kerber, Gunter Scholtz, Nepomuk Ullmann und Stefan W. Thielke.

Musik von und mit Anka Gnoth.

Herzliche Grüße, seid uns willkommen, Stefan





Impressum